12. Étape Orange - Avignon




Verzeihung, für den gestern ausgebliebenen Beitrag. Leider hat uns die Stadt Avignon so in ihren Bann gezogen, dass wir keine Zeit dafür hatten. So nun aber zu den erlebnisreichen zwei Tagen.

Bereits in Orange stellten wir fest, dass Saschas ESP kaputt war (kollossaler Motorschaden!!!), tauschten es aus und kamen nach 5 km erneut zum stehen. Hier tauschten wir Sascha untenrum (Hallo Luca) und es konnte weiter gehen/fahren.

Daraufhin verlief unsere Tour “wie geplant” als Rallye!! durch Militärgelände, wo wir einiges an Staub schlucken mussten und einige Explosionsgefahrschilder überfuhren. Wie es bei Ro(a)llye-Fahrern meistens vorkommt, standen wir auf einer Landzunge vor einer wunderschönen Treppe… Leider waren wir nun gezwungen wieder einmal unsere Traxis zu benutzen.

Sauheiß luden wir unsere Gefährte 10 km vor unserem Zeltplatz wieder aus, erfrischten uns und kamen recht früh auf unserem billigsten und besten Campingplatz (Pont D’Avignon) an. Die äußerst zuvorkommenden Besitzer besuchten uns mit dem Fahrrad um uns die Botschaft eines 20prozentigen Rabattes aufgrund des tollen Projektes zu überbringen. Ein Rallye-T-Shirt war der Dank. Der Pool erfrischte uns am Abend, bevor wir in die Altstadt von Avignon aufbrachen. Nach kollektivem Trinken fielen wir in unseren gewohnten Tiefschlaf und freuten uns, dass wir bereits um 6:30 von unseren ersten “Wachen” beschäftigt wurden.

Aufbruch nach Salon de Provence…

Kommentar schreiben