Das Projekt

Grobe Übersicht der Route

Grobe Übersicht der Route

Unsere geplante Tour von 1100 km soll im Sommer 2009 nach dem hoffentlich erfolgreichen Beenden unserer Abschlüsse von Marburg aus starten. Die Tour soll zwei Wochen dauern. Wir planen eine Aufteilung der Strecke, die wir größtenteils selber mit Rollstuhl abfahren werden, aber auch die öffentlichen Verkehrsmittel zur Hilfe heranziehen. Mit dem Rollstuhl versuchen wir pro Tag ca. 50 km zu überwinden.

Es ist uns natürlich klar, dass unser Projekt einer guten Vorbereitung bedarf. Und wir brauchen Hilfe und Unterstützung. Dabei geht es zum einen um technische Unterstützung mit Ersatzrollstühlen, Ersatzbatterien, (mobile Lademöglichkeit) und andere Baugruppen für die Rollis.
Zum anderen brauchen wir ja auch Begleitfahrzeuge, die die Etappen parallel zurücklegen. Zusätzlich werden Techniker benötigt, die uns schnell und kompetent helfen können. Für Unsere täglichen Bedürfnisse brauchen wir außerdem Pflegekräfte, welche uns ständig, vor allem an den Etappenzielen, Hilfe leisten können – auch bei Nacht.

Die einzelnen Etappen müssen geplant und Unterkünfte vorbereitet werden.

Neben der logistischen Vorbereitung benötigen wir vor allem finanzielle Mittel, die uns helfen, unser Projekt umzusetzen. Dabei geht es um die finanzielle Aufwandentschädigung für die Techniker und Hilfskräfte, Kosten für Material, Technik und andere notwendige Kosten.

Deshalb haben wir die Idee, für unser Vorhaben um Spenden zu werben. Da wir unsere Rollitour nicht nur zum Selbstzweck durchführen wollen, ist unser Gedanke, dies mit einem konkreten Projekt, zu verbinden. Einen Teil der Spenden könnte uns bei der Finanzierung helfen, der andere Teil geht an ein Hilfsprojekt. (z.B: 50 : 50) Welches konkrete Projekt dies sein wird werden wir noch entscheiden, es soll ja auch sinnvoll und transparent für die „Spender“ sein.

Geplant ist außerdem, über einen Dokumentarfilmer unser Vorhaben zu begleiten und über diese Seite auch ein Videotagebuch zu führen.

Die konkrete Vorbereitung und Umsetzung wird sicherlich viel Kraft und Stress bedeuten, aber wir wollen es unbedingt umsetzen.